Backing-Vocals produzieren #202

In der heutigen Episode erfährst Du alles Wissenswerte über das Thema Backing-Vocals produzieren. Es geht um das Recording, das Einsingen sowie das Backing Vocals Mixing – damit deine Produktionen so professionell wie möglich klingen können. Lerne in dieser Extra-Sendung, wie gute, unterstützende Aufnahmen für das Lead-Vocal gemacht und wie diese dann so richtig in Szene gesetzt werden.

Viel Spaß & beste Unterhaltung beim Hören!

Musikproduktion: Backing Vocals Mixing & Recording

In kleiner Besetzung geht es weiter mit der 202. Folge des delamar Podcasts für Musiker und Musikbegeisterte, in der wir über Produktionstipps für die Backing Vocals sprechen. Erfahre in den kommenden 50 Minuten alles über den Einfluss der Qualität beim Hintergrundgesang und warum Background-Vocals unbedingt sorgfältig behandelt werden sollten. Weitere Punkte, die im Laufe der Episode angesprochen werden sind Intonation, das Timing der Gesänge sowie das Handling der Atemgeräusche. Weiter geht es dann mit den kleinen Details wie der Ausklang der Worte, die Länge der gesungenen
Parts sowie die richtige Platzierung von Endungen für ein professionelles Ergebnis.

Beim Abmischen der Background Vocals besprechen wir dann die benötigten Werkzeuge und wie Du diese korrekt einsetzt. Erfahre, wie Du mit dem Volumen, der Klangregelung, einer Dynamikbearbeitung, dem Panorama und der Tiefenstaffelung einen perfekten Mix hinbekommst.

Kommende Woche geht es dann weiter mit der Live-Show im delamar Podcast – am Montag, dem 7.1.2013 ab 21:00 Uhr – in voller Besetzung und mit einer Menge wertvoller Infos. Stay tuned!

Hörermeinungen (5)

zu 'Backing-Vocals produzieren #202'

  • Thomas
    01. Jan 2013 | 17:10 Uhr Antworten

    Kleiner Tipp von mir noch: Ich hatte auch schon öfters das Problem, dass Sänger den Ton nicht gerade ansetzten und am Ende wieder tiefer werden. Ohne dass die Liedstimme gepitched werden muss, kann man das einfach mit den Harmoniestimmen machen. Anfang und Ende pitchen so wie mans haben möchte, klingt solo sehr unnatürlich, hilft dann aber der Leadstimme im Mix.

    Plugins für Harmoniestimmen würden mich sehr interessieren. Gerade solche, die in Echtzeit funktionieren und auch live eingesetzt werden könnten. Ich selbst habe einen Harmonizer von TC-Helicon, welcher super klingt – ich habe noch keine Software gefunden, die da mithalten könnte.

  • Rotrose
    02. Jan 2013 | 12:20 Uhr Antworten

    War wieder eine klasse Sendung, vielen Dank dafür! Und wiedermal konnte ich den ein oder anderen Tipp notieren..

  • Klaus
    02. Jan 2013 | 15:26 Uhr Antworten

    Wirklich ein interessanter Podcast. Bei mir stellt sich die Frage ob beim Einsingen der Backing-Vocals die bereits aufgenommene Leadstimme mitlaufen soll, oder ob man sie besser muted?

  • Alex 28
    09. Jan 2013 | 20:09 Uhr Antworten

    Tolle Sendung wie immer.
    Nur eine kleine Sache noch die ich extrem wichtig finde ist, das man generell auch wenn es Arbeit macht peinlichst genau seine Spuren vor dem Mix säubert. Also nicht nur den Atmer herausschneiden sondern in Ruhephasen auch eventuelle Rauschgeräusche oder übertragene von unruhigen sängern, sängerinnin. Denn wenn man dann anfängt, Kompression, Delay und weiteres drauflegt, kann es schnell, zu auf einmal unangenehmen störgeräuschen kommen.

  • Raphael
    24. Feb 2013 | 12:50 Uhr Antworten

    Klasse Sendung Jungs!
    Hat echt Laune gemacht den Podcast anzuhören.

    Kleine Anmerkung noch:
    Auch bei ausgebildeten Musiker kanne s ggf. sinnvoll sein auf Doppelungen zu verzichten, da diese es als Teil ihres Images auffassen unsauber zu singen…
    In so nem Fall kann man auch mit diversen Effekten versuchen die Lead Vox Stimme anzudicken. Ich habe das konkret mal mit einem Sample Delay prabiert, das ich auf einen Bus gelegt habe und nach Beleiben beigemischt habe zum trockenen Signal. Nachteil: Man muss hier auf die Phase achten. Der Schuss kann auch gut ins Knie gehen, wenn man es mit dem Zumischen des Signal übertreibt.

    Als Alternative zu einem De-Esser kann es – bei brachialien Zischlauten und Siblianz auch hilfreich sein mit Automationen zu arbeiten. Ist zwar viel Arbeit, klingt aber hier und da einfach besser (zumindest für meinen Geschmack).

    Zum Thema Doppeln:
    Habt ihr diverse Erfahrungen mit so Doppler Plug-Ins z.B. von Waves?

    Liebe Grüße vom Fuße des Schwarzwalds und weiter so!!!

Sag uns deine Meinung!