PDF: Unheilig – Geboren um zu leben Songanalyse zum Download

Passend zur Podcast-Episode #70, in der wir die aktuelle Top 10 Hitproduktion Unheilig – Geboren um zu leben analysiert haben, gibt es nun das passende PDF.

In diesem PDF findest Du die wichtigsten Erkenntnisse in Stichpunkten zusammengefasst. Vom Songwriting über die Akkorde von Unheilig – Geboren um zu leben bis zu den kleinen produktionstechnischen Tricks, die diesen Song so unverwechselbar machen.

Hörermeinungen (6)

zu 'PDF: Unheilig – Geboren um zu leben Songanalyse zum Download'

  • Michael van Laar
    22. Jun 2010 | 22:44 Uhr Antworten

    Wow! Danke für diese aufschlussreiche Analyse. Und vor allem: Super aufbereitet. Da stecken bestimmt einige Stunden Arbeit drin.

  • klangmaler
    23. Jun 2010 | 12:12 Uhr Antworten

    Sehr gut im Detail, prima…..

  • Alex
    24. Jun 2010 | 10:45 Uhr Antworten

    Hab den Podcast nicht gehört, aber würde noch anmerken, dass beim Outro nicht nur Klavier und Gesang ist, sondern auch noch nen Pad “mitschwebt”. Würde sonst doch wohl “zu” trocken klingen.
    Grüße

  • SpaceCowboy
    25. Jun 2010 | 18:07 Uhr Antworten

    Nur eine Anmerkung zur Tonart (e moll versus G dur ) :
    Es handelt sich hier eindeutig um e moll. Es ist kein Argument, nur weil der Leitton D in der Stufe V ( h moll ) nicht erhöht ist und deshalb keine “echte” Dominantwirkung entstehen kann, e moll auszuschliessen und G dur anzunehmen. Da hier die Dominante nicht direkt in die Tonika führt, braucht der Leitton d auch nicht erhöht werden. Der Dominant-Tonika Schluss wird mit der Stufe 7 erreicht. Daher sind die Stufenbezeichnungen im pdf file meiner Meinung nach nicht okay.

  • sebi
    18. Nov 2010 | 00:35 Uhr Antworten

    Liebes Delamar Team,

    vielen herzlichen dank für eure Analyse, sehr gut vorbereitet und vor allem in alle musikalischen Richtung richtig geschlussfolgert – perfekt – da könnten sich mal einige Dozenten eine Scheibe abschneiden von euerem Engagement.

    Lieber Gruß
    sebi

  • Carlos (delamar)
    18. Nov 2010 | 18:05 Uhr Antworten

    Vielen Dank an alle für die netten Worte. Wir werden sicherlich nochmals eine Analyse machen in Zukunft. Mal sehen, was wir uns da vornehmen werden.

Sag uns deine Meinung!