Tonaufnahme am Set & mehr #204

In der heutigen Folge sprechen wir über den Ton in Film und Video, es geht um die Tonaufnahme am Set, das verwendete Equipment und was wir vom Film lernen können. Dazu haben wir uns mit Bony Stoev einen Gast eingeladen, der die ein oder andere Anekdote erzählen kann und sich bestens mit den Tonmischungen am Set auskennt. In den delamar Hörerfragen geht es um Mikrofonvorverstärker und ein Gewinnspiel haben wir auch noch Huckepack für dich mit dabei.

Viel Spaß und beste Unterhaltung beim Hören.

Tonmischung, Tonaufnahme am Set & mehr

Nachdem unsere Sendung mit dem Thema “Die 7 Todsünden der Musikvideos” seinerzeit so gut angekommen ist, bauen wir nun mit einem leicht angelehnten Thema darauf auf. Heute erfährst Du das Wichtigste zum Video- und Filmton sowie der elektronischen Berichterstattung. Zusammen mit unserem Gast Bony Stoev sprechen wir über den Unterschied zwischen Tonaufnahme für Musik und Video und die kreative Freiheit am Set.

Weiterhin erfährst Du mehr über die eingesetzte Crew bei normalen und Low Budget Produktionen. Es gibt Tipps und weiterführende Informationen zum verwendeten Audio Equipment beim Film sowie die sonstige Ausrüstung am Set. Wer also mal mehr zum Thema Ton beim Film erfahren möchte, erhält hier und heute eine schöne Einführung.

In den delamar Hörerfragen beschäftigen wir uns mit der Klangqualität von externen Mikrofonvorverstärkern bzw. den Preamps im Audio Interface. Und wer bis zum Ende durchhält, hat die Chance, beim Gewinnspiel teilzunehmen.

Eine spannende Sendung, viel Spaß beim Hören!

P.S.: Bony hatte in der Sendung vergessen, seine Web-Präsenzen zu nennen. Voilà:

http://www.sunbon-audio.eu/
http://www.sunbon-music.com/

Hörermeinungen (2)

zu 'Tonaufnahme am Set & mehr #204'

  • Derk Naujokat
    17. Jan 2013 | 09:16 Uhr Antworten

    Wie immer ein guter Podcast aus dem ich wieder einige gute Tipps mitnehem konnte. Besonders der Tipp am Anfang und am Ende die Klappe zu schlagen ist super. Bei einer Produktion haben wir den Ton auch separat aufgenommen und am Anfang die Klappe geschlagen, hatten aber beim Ende der Takes immer einen Zeitversatz, den wir ausgleichen mussten, was ohnen einen Kalppenschlag am Ende doch recht mühsam war.
    Wenn man den Ton separat aufnimmt sollte man unbedingt auch prüfen mit welcher Abtastrate man aufnimmt (44,1 kHz/ 48 kHz/ ..). Die Abtastrate hängt davon ab auf welches Zielmedium man den Film veröffentlich möchte. (DVD/Youtube/…)
    Wenn man als Kameramann auch den Ton machen muss, blende ich mir in den Sucher die Aussteuerung der Audioaufnahme ein und setze mir den Kopfhörer auf einem Ohr auf, so dass ich zum einen den augenommen Ton höre und mit dem andern Ohr noch Umgebungsgeräusche/Anweisungen/… wahrnemen kann.
    Bei der Auswahl einer möglichen Kamera würde ich immer darauf auchten, ob der Ton auch manuell aussteuerbar ist und man sich die Pegelanzeige im Sucher anzeigen lassen kann.
    Ich freue mich schon auf die nächste Folge.

  • Christian H.
    17. Jan 2013 | 14:35 Uhr Antworten

    Wir sind vor knapp einem halben Jahr auch auf einer Messe mit großer Kamera herumgelaufen, haben aber als Audiosetup nur ein Sennheiser (Schleichwerbung) e935 direkt per XLR an die Kamera angeschlossen. Von der Soundqualität her natürlich super, und im Amateurbereich darf das Mikro dann doch schon mal im Bild sein, da spricht eigentlich bei Interviews nichts gegen. Sync-Probleme gabs natürlich auch nicht.
    Der Podcäst war wie gewohnt super, vielen Dank dass Ihr das weiterhin macht, ich freue mich auf den Gitarren-Pod und viele spannende Themen!
    Ach und Tofu schmeckt schrecklich, Sojaschnitzel sind besser!

Sag uns deine Meinung!